Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    COMPEON
    KfW-Kredit mit 3 % Zuschuss für Digitalisierung

    Die Corona-Hilfskredite der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) waren für viele Unternehmer in Deutschland der erste Kontakt zu Förderkrediten. Besonders der KfW-Schnellkredit etablierte sich schnell als unkompliziertes Finanzprodukt, um Betrieben, die während der Pandemie in wirtschaftliche Not geraten sind, zu helfen.

    Aber auch abseits dieser Wirtschaftshilfe unterstützen Förderbanken auf Bundes- und Landesebene den Mittelstand und auch kleine Unternehmen bei Investitionen. Kredite wie der KfW-Unternehmerkredit sind eher breit angelegt und ermöglichen eine Vielfalt an unterschiedlichen Investitionen. Andere Förderprogramme sind spezifischer ausgerichtet und können Unternehmen dadurch sogar oft noch deutlich bessere Konditionen bieten. Dazu gehören beispielsweise Digitalisierungsvorhaben.

    Ein Beispiel: Der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit

    Als Anstalt öffentlichen Rechts und Förderbank ist es die Aufgabe der KfW, die wirtschaftliche Entwicklung zu unterstützen. Die Digitalisierung ist dabei ein Schlüsselthema. Als Beispiel soll hier der ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit der KfW dienen, mit dem zukunftsweisende Vorhaben von mittelständischen und jungen Unternehmen und Freiberuflern aktiv vorangebracht werden sollen.

    Die Konditionen des Programms auf einen Blick:

    • Zinssatz ab 1,00 % effektivem Jahreszins
    • Attraktiver Förderzuschuss von 3 % (nicht zurückzuzahlen!)
    • Mindestsumme eines Kredits: 25.000 Euro
    • Je nach Finanzierungsvorhaben bis zu 25 Mio. Euro möglich
    • Mindestlaufzeit: 2 Jahre (mit Zuschuss 5 Jahre)
    • Auszahlung: 100 % des Kreditbetrags

    Beispiele für förderfähige Investitionen sind unter anderem die Implementierung von ERP- und Produktionssystemen (Stichwort Industrie 4.0), die Schaffung von digitalen Plattformen, Apps oder neuen Online-Vertriebskanälen oder der Ausbau innerbetrieblicher Breitbandnetze. Generell werden die Entwicklung neuer Produkte, Prozesse oder Dienstleistungen mit innovativem Charakter mit diesem Förderkredit unterstützt. Im Zweifel lohnt es sich, das eigene Investitionsvorhaben dahingehend zu prüfen und eine Finanzierung anzufragen.

    Zuschuss von 3 %, den Unternehmen nicht zurückzahlen müssen

    Das Besondere des Kredits ist sicherlich der nicht zurückzuzahlende Zuschuss von 3 Prozent. Das heißt: 3 Prozent des ausgezahlten Kreditbetrags erhält der Unternehmer nach Abruf des Kredits auf sein Konto ausgezahlt. Bei einer Summe von 1 Million Euro spart ein Unternehmen so 30.000 Euro ein.

    Digital schneller zum Förderprogramm

    Förderkredite unterliegen einer Besonderheit: Sie können in der Regel nicht direkt bei der KfW angefragt werden. Es ist immer der Weg über eine Geschäfts- beziehungsweise Hausbank notwendig. Wer den persönlichen Gang zum Bankberater scheut, kann über digitale Wege wie eine Online-Plattform auch ohne Vor-Ort-Termine eine Finanzierung mit einem Förderkredit wie dem beschriebenen Digitalisierungskredit der KfW anfragen. Auch dort wird in der Regel qualifizierte telefonische Fachberatung geboten.