Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    COMPEON
    Forderungsverkauf: Den richtigen Anbieter finden

    Der Forderungsverkauf ist für mittelständische Unternehmen eine Option, aus offenen Rechnungen und Forderungen direkt verwendbare Mittel zu generieren. Freie Liquidität und gutes Working Capital Management sind die Stichwörter, die die CFOs und Geschäftsführer mögen. Nicht nur größere Mittelständler nutzen inzwischen die positiven Effekte von Forderungsverkauf. Auch für kleinere Betriebe ist Factoring – so der englische und sehr geläufige Ausdruck für den Verkauf von Rechnung und Forderung – eine Option.

    Wie funktioniert der Forderungsverkauf?

    Unter dem Forderungsverkauf versteht man die laufende Vorfinanzierung von offenen Forderungen, die das Unter­nehmen an die eigenen Kunden richtet. Durch die direkte Begleichung eines Großteils der Rechnung durch den Finanzdienstleister entsteht ein Finanzierungseffekt, da Mittel direkt nutzbar werden. Forderungsausfälle werden ebenfalls reduziert, da je nach Vertrag beim Forderungsverkauf des Kunden auch das Risiko auf den Factoringanbieter übergeht.

    Häufig wird Factoring mit eher negativen Begriffen wie Inkasso und Gläubiger assoziiert. Der mitunter schlechte Ruf dieser Art der Finanzierung ist mittlerweile überholt. Der Verkauf von Rechnungen, um die Liquidität zu verbessern, ist üblich – und bietet große Vorteile.

    Für wen eignet sich Factoring?

    Gerade Unternehmen, die hohe Vorleistungen stellen müssen, können durch einen Forderungsverkauf profitieren. Aber auch wenn lange Zahlungsziele in einer Branche üblich sind, ist Factoring eine gute Möglichkeit: Dem Kunden wird beispielsweise weiterhin ein 3-monatiges Zahlungsziel gewährt. Trotzdem erhält das Unternehmen durch den Verkauf der Forderung den Rechnungsbetrag umgehend.

    Unternehmen aus folgenden Branchen nutzen oftmals den Forderungsverkauf:

    • Transport und Logistik
    • Produzierendes Gewerbe
    • Verarbeitendes Gewerbe
    • Handel
    • Dienstleistungen
    • Verlags- und Druckwesen

    Aber auch für Betriebe aus anderen Bereichen und Wirtschaftszweigen bietet sich ein Forderungsverkauf unter Umständen an. Ein Factoring-Schnellcheck bietet eine erste Einschätzung: Hier geht es direkt zum Selbstcheck!

    (Der Factoring-Check wird bereitgestellt von compeon.de)

    So finden Unternehmer den richtigen Anbieter für den Forderungsverkauf

    Gerade im Bereich des Forderungsverkaufs gibt es einige große Factoringunternehmen, aber auch eine Vielzahl von kleineren Spezialanbietern. Ob im Gesundheitswesen, dem Maschinenbau, dem Handwerk oder bei Produzenten: Der Forderungsverkauf hat sich etabliert und Anbieter haben sich auf Branchen eingestellt und bieten Extra-Lösungen an. Doch was lohnt sich wirklich? Sollte man zum Spezialanbieter gehen? Oder wäre es sinnvoll, zunächst Angebote der großen, allgemeinen Finanzdienstleister zu checken? Oder ist sogar eine Bank in der Lage, Factoring abzubilden? Eine klare Empfehlung: Verschaffen Sie sich einen Marktüberblick, wenn Sie sich mit Factoring und dem Verkauf von Forderungen beschäftigen möchten.

    Unternehmen sollten unbedingt Anbieter für Factoring vergleichen. Die Leistungen, aber auch die Preise unterscheiden sich stark voneinander. Spezialisten für einzelne Branchen sind mitunter eine gute Lösung. Allerdings können auch Komplettpakete größerer Anbieter eine Option sein – vor allem preislich.

    Recherchieren oder beraten lassen? Zeitaufwand nicht unterschätzen!

    Zur Recherche des passenden Partners für den Forderungsverkauf empfiehlt sich natürlich das Internet. Gibt man Factoring oder Forderungsverkauf in die entsprechenden Suchmaschinen ein, erhält man viele Treffer. Und auch Anbietervergleiche sind möglich. Allerdings ist der Forderungsverkauf im Mittelstand in der Regel kein Produkt von der Stange, sondern sehr individuell. Die Bedürfnisse der Betriebe unterscheiden sich. Oft führt kein Weg an einer spezifischen Anfrage vorbei, da viele Angebote und Informationen spezifisch angepasst sein müssen. Doch so wird ein Vergleich sehr aufwändig. Schließlich müsste man als gewissenhafter Unternehmer bei einer Vielzahl an Factoring-Anbietern anfragen. Nur so wäre ein umfassender Marktvergleich in Fragen des Forderungsverkaufs möglich.

    Hier bietet sich der Weg über erfahrene Experten an. Beratung und zusätzliche Informationen zu Factoring, Finanzierung und dem Verkauf von Rechnungen sind vielen Unternehmern wichtig. Bei Plattformen wie Compeon ist der Vorteil, dass man eine Beratung zum Factoring, Betriebsmittelkredit oder Leasing erhält. Und das ohne Druck, ein Angebot annehmen zu müssen. Auf dieser Plattform sind über 250 Banken, Sparkassen, Volksbanken, Leasing- und Factoring-Anbieter versammelt. Dazu gehören auch spezialisierte Finanzanbieter, die zum Beispiel IT-Leasing für neue Server, Computer oder Laptops anbieten. Und auch für die klassische Bauträgerfinanzierung für Immobilienprojekte hat Compeon Finanzpartner angebunden. Das Hauptgeschäft sind klassische Kredite wie der Gewerbekredit, aber auch für den Forderungsverkauf sind Spezialisten auf der Plattform vertreten.

    Plattformen sind in der Regel unabhängig und gehören zu keiner Bank oder Bankengruppe. Die Konditionen für Factoring, Kredit und Co. sind immer auf den Kunden und das Unternehmen abgestimmt. 

    Die Anfrage ist kostenlos und unverbindlich:




    COMPEON Entry