Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    COMPEON
    Kontokorrentkredit: Die Konditionen der Kreditlinie prüfen und drücken

    Nahezu jeder Unternehmer hat ihn, viele nutzen den Kontokorrentkredit zumindest ab und zu. Die dauerhafte Kreditlinie wird häufig auch als Dispokredit für Unternehmen bezeichnet. Sie wird in Anspruch genommen, um Gehälter zu zahlen, den Wareneinkauf zu stemmen oder spontan angefallene Rechnungen zu begleichen. Genau für solche Ausnahmefälle ist der Kontokorrentkredit bei der Bank gedacht. Doch viele Betriebe sind sich der Kosten durch hohe Zinsen dieser oftmals nicht gerade kostengünstigen Finanzierung nicht bewusst. Wir erklären, wie Sie die Konditionen Ihres Kontokorrentkredits senken, den Kredit besser nutzen und so Geld für das Unternehmen einsparen.

    Wie viel sollten Unternehmen für den Kontokorrentkredit zahlen?

    Wie viel ist zu viel für die Kreditlinie? Unternehmer wissen, dass es sich beim Kontokorrentkredit um einen kostspieligen Kredit handelt. Deshalb werden oftmals auch höhere Zinssätze ohne Zögern akzeptiert. Ja, der Kontokorrent ist ein preisintensives Finanzierungsinstrument. Banken müssen Mittel vorhalten, um ihn zu bedienen und er ist absolut spontan nutzbar. So erklären sich höhere Kosten beim Zins. Allerdings ist gerade im Verlauf der letzten Jahre der Leitzins gesunken. Das hatte auch auf den Kontokorrentkredit positive Auswirkungen. Ein Großteil der Unternehmen greift aber weiter auf alte Konditionen der Kreditlinie zurück, auch wenn die Bonität gut ist. Gerade der Mittelstand, aber auch das Handwerk tut sich bei Kreditverhandlungen mit der Bank schwer. Weit über sieben Prozent Zinsen für den Kontokorrentkredit sind sogar üblich. In der Praxis ist es durchaus die Regel, dass sogar ein zweistelliger Zinssatz gezahlt werden muss. Doch vor dem Hintergrund des niedrigen Leitzinses lohnt sich – trotz Corona-Krise – ein Vergleich. Oft können vermeidbare Kosten eingespart werden.

    Wie Unternehmen sparen können

    Zu Beginn steht immer eine Analyse des aktuellen Zinssatzes und der Bedingungen des Kontokorrentkredits: Höhe, Zinsen und derzeitige Belastung. Wer den Kontokorrentkredit häufig nutzt, ist hier definitiv in der Pflicht. Die Kosten sind mitunter hoch, fallen vielen Betrieben aber nicht immer auf. Oder werden unter dem Posten „notwendige Ausgaben“ verbucht und abgehakt. Schon ein simpler Anbietervergleich kann Klarheit schaffen, doch oft scheuen Unternehmen davor zurück. Der zeitliche Aufwand, sich bei neuen Banken vorzustellen und Interesse zu bekunden, schreckt viele Unternehmer ab. Dabei ist genau so eine Diversifizierung der Anbieter ein guter Weg, Abhängigkeiten des Unternehmens zu verhindern. Viele mittelständische Betriebe haben nur wenige Finanzpartner im Netzwerk. In Krisenzeiten wie etwa durch Corona kann das fatale Folgen haben. Ein Anbietervergleich, beispielsweise durch eine digitale Finanzplattform, ist absolut empfehlenswert.

    Kontokorrentkredit online vergleichen

    Der größte Anbieter in diesem Bereich ist das digitale Portal Compeon. Die Finanzplattform arbeitet mit über 250 Banken und anderen Finanzanbietern zusammen und ist auf Firmenkredite, Leasing wie beispielsweise für LKW oder auch IT-Leasing für Software und Hardware, aber auch Kontokorrentkredite spezialisiert. Das Prinzip ist einfach: Der Unternehmer trägt online einfach die Wunschsumme für den Kontokorrentkredit ein und lädt Unterlagen wie beispielsweise die aktuelle betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) und Jahresabschlüssen direkt mit hoch. Achten Sie unbedingt bei der Wahl des Anbieters auf die Seriosität. Ein gutes Zeichen sind positive Bewertungen, aber auch Prüfsiegel wie beispielsweise des TÜVs. Dieser zertifiziert Online-Portale nach einem strengen Prüfverfahren und sichert so beispielsweise auch den Datenschutz bei einem entsprechenden Siegel zu.

    Nach der Bereitstellung der Daten meldet sich in der Regel nochmal ein Berater telefonisch, um offene Fragen zu klären. Auch dieser persönliche Kontakt ist ein gutes Zeichen, dass hier seriös gearbeitet wird. Anschließend werden die angeschlossenen Banken durch den Online-Anbieter kontaktiert und Angebote für den Kontokorrentkredit eingeholt. Das Gute: Diese Angebote für die neue Kreditlinie sind bereits verlässlich und nicht mehr indikativ wie auf manchen Online-Vergleichsportalen, auf denen mit Schaufensterkonditionen geworben wird. Passen die Konditionen des Angebots, kann der Unternehmer das Angebot annehmen. Er spart so durch den Vergleich und die neuen Zinssätze mitunter eine Menge Geld. Der Aufwand ist auf ein Minimum reduziert.

    Vorteile des Plattformprinzips: Der Unternehmer fragt einmal einen Kontokorrentkredit an. Er investiert wenige Minuten und ein kurzes Telefonat. Schon erhält er die Angebote unverbindlich digital zugeschickt.

    Seien Sie vorbereitet

    Sowohl Plattformen wie Compeon, aber auch Banken benötigen Unterlagen des Unternehmens, um verlässliche Angebote für einen Kontokorrentkredit abzugeben. Seien Sie also vorbereitet und halten Sie am besten bereits vor der Anfrage die aktuellen Dokumente als Datei bereit, um diese im sicheren Datenraum hochzuladen. So sparen Sie Zeit und gewährleisten einen optimalen Prozess auf dem Weg zum günstigen Kontokorrentkredit. Nutzen Sie Ihre gute Bonität, um den Kontokorrentkredit in den Zinsen zu drücken. Online nach einem günstigeren Weg zur Finanzierung, dem Kredit oder Kontokorrentkredit zu suchen, ist dabei eine gute Option.

    Ein Tipp: Sprechen Sie eine mögliche Sockelfinanzierung an

    Wenn Unternehmen den Kontokorrentkredit häufig nutzen, ist auch eine Sockelfinanzierung ein möglicher Weg, Kosten zu reduzieren. Dabei wird ein meist deutlich günstigerer Betriebsmittelkredit aufgenommen. Bei so einem Kredit beziehungsweise Darlehen spart der Unternehmer dagegen deutlich: Der Zinssatz der Banken liegt unter dem des Kontokorrentkredits. Der Kredit deckt die Ausgaben in der Höhe ab, für die vorher der Kontokorrentkredit benutzt wurde. Auch wenn so mit einem zusätzlichen Kredit eine Verbindlichkeit geschaffen wurde, bleibt der Betrieb flexibler. Eine Finanzierung sollte niemanden abschrecken. Kosten wurden durch niedrigeren Zins reduziert und der Kontokorrentkredit bleibt frei für wirkliche Notfälle. Für weitere Informationen zum Thema Sockelfinanzierung klicken Sie einfach hier!