Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    Chronoto
    Übersicht im Uhrenmarkt: Chronoto die Suchmaschine für Luxusuhren

    Der Luxusuhrenmarkt ist groß und vielfältig. Vintage-Uhren, gebrauchte Modelle, neue Uhren. Es ist schwierig, die Übersicht über das umfängliche Angebot zu behalten. Neue Online-Plattformen helfen potenziellen Käufern, durch das Angebot zu navigieren. Eine dieser Plattformen, das Start-up Chronoto aus Köln, nimmt sich dieser Aufgabe an und bietet eine Übersicht des Angebots unterschiedlicher Händler aus Deutschland und Europa. In diesem Artikel blicken wir auf das Angebot der Plattform und zeigen, was die „Suchmaschine für Luxusuhren“ neben dem Uhrenkauf für Käufer und Sammler bietet.

    Was ist Chronoto?

    Wie eingangs erwähnt kommt das Start-up Chronoto aus Köln. Im November 2019 ging die Plattform als Beta an den Start. Gründer Alexander Kaiser sieht seine Plattform als einheitliche Möglichkeit, ein besonders breites Spektrum von Uhren und Händlern durchzuschauen und zu vergleichen. Um ein besonders großes Angebot von Uhren und Händlern zusammenzustellen, setzt Chronoto auf einen Crawler aus eigener Entwicklung. Dieser durchsucht das Angebot kooperierender Händler und überträgt die Uhren aus deren Angebot automatisch den Katalog von Chronoto. Hier finden Kunden die Uhren der unterschiedlichen Händler übersichtlich gelistet. 

    Alle wichtigen Händler sind an Bord

    Seit dem Start von Chronoto im November 2019 hat die Plattform kontinuierlich neue Händler hinzugewinnen können und gibt selbst an, die wichtigsten Händler unter einem Dach zusammenzubringen. Für Kunden bedeutet das vor allem eine große Auswahl beim Vergleichen unterschiedlicher Angebote. Je nach Wunsch bieten sich entweder Bestellung und Lieferung oder die Abholung beim Händler vor Ort an. Und die Auswahl an Händlern wächst weiter. Waren zum Start nur Händler aus Deutschland an Bord, sind inzwischen auch Anbieter aus dem europäischen Ausland an Bord und bieten den Kunden bei Chronoto ein noch größeres Angebot. 

    Das Uhr-Angebot von Chronoto

    Chronoto bietet eine große Auswahl unterschiedlicher Uhren aus allen Bereichen. So bietet das Portal beispielsweise eine große Auswahl von Vintage-Uhren an. Eine kurze Erklärung für alle, die jetzt mit den Schultern zucken: Bei Vintage-Uhren handelt es sich um ältere Modelle, die vorwiegend von bekannten Herstellern wie Patek Philippe oder Rolex stammen. Aufgrund ihres ganz speziellen Aussehens, welches mit einer natürlichen Materialabnutzung einhergeht und durch die oft geschichtsträchtige Entstehungsgeschichte erfreuen sich diese Modelle bei Uhr-Fans besonders großer Beliebtheit. Viele Hersteller machen sich diese zunutze und bieten neue Modelle an, deren Stilelemente sich an den Klassikern aus dem eigenen Haus orientieren. Diese finden Interessenten ebenfalls auf der Plattform der Kölner. Egal, ob sie nach einem luxuriösen Geschenk oder nach einem preisgünstigen Modell suchen. 

    Begehrte Modelle

    Besonders interessant bei einem so umfangreichen Angebot sind jene Marken und Modelle, die bei Kunden und Kundinnen besonders stark nachgefragt sind. Wie Gründer Alexander Kaiser weiß, sind die Modelle der Schweizer von Rolex unangefochten auf dem ersten Platz. Sowohl in Sachen Händler-Angebot, als auch Kunden-Nachfrage finden sich Uhren von Rolex immer ganz oben wieder. Ein Grund für den weiteren Anstieg der Popularität könnte die Preiserhöhung bei den Schweizern sein, die im neuen Jahr in Kraft tritt. Neben Modellen von Rolex sind Uhren von Omega und TAG Heuer derzeit besonders begehrt. Einige Top-Modelle aus dem Katalog von Chronoto wollen wir vorstellen:

    Die Rolex Day-Date

    Unter den Rolex-Kollektionen gilt die Day-Date-Reihe aus den 50er Jahren als prestigeträchtigste. Das zeigt sich schon auf den ersten Blick bei der Betrachtung des Äußeren. Hier setzt Rolex exklusiv auf Edelmetalle. Gelbgold und Weißgold sind hier Standard. Besonders hochwertige Modelle setzten auf ein Gehäuse aus Platin. Weitere Besonderheit sind die aufwendigen Komplikationen, die der Kollektion ihren Namen bringen. Die Anzeigen für Tag und Datum setzten bei den Schweizern neue Maßstäbe. Die berühmten Träger der Uhr wie US-Präsident Lyndon B. Johnson runden den hochwertigen Ruf der Day-Date-Kollektion ab und geben der Uhr den Spitznamen „The President“. Weniger kostspielig, aber nicht weniger bekannt ist der nächste Bestseller, der ebenfalls aus dem Hause Rolex kommt.

    Die Rolex Submariner

    Die Geschichte von Rolex beginnt mit einer wasserdichten Uhr. Das Oyster-Gehäuse bildete die Basis für eine Reihe wasserdichter Uhren. Aus der Zusammenarbeit mit dem Forscher und Tiefseetaucher Auguste Piccard und seinem Sohn, ging die Submariner-Kollektion hervor. Neben einer Tauchfähigkeit bei einer Tiefe von bis zu 100 Metern brachte ein Auftritt im James-Bond-Streifen „Doctor No“ der Submariner eine Menge Aufmerksamkeit. Leuchtende Ziffern und eine verstellbare Lünette machten die Taucheruhr zum perfekten Unterwasserwerkzeug. Rolex überarbeitete Gehäuse und Mechanik in regelmäßigen Abständen und führte zuletzt 2008 den „Super Case“ ein. Der nächste Bestseller kommt ebenfalls aus der Schweiz und ist mindestens so bekannt wie die Speedmaster von Omega.

    Die Omega Speedmaster 

    Die Speedmaster von Omega gilt unter Uhrfans heute als Kultobjekt. Am Handgelenk von Buzz Aldrin geht dieses Modell in den 60er Jahren einen großen Schritt für die Menschheit. Sie wird zur Moonwatch. Ein Ruf, welcher der Speedmaster bis heute erhalten bleibt. Mit dem Schriftzug „The First Watch Worn on the Moon“ weist der Hersteller die Uhren der Kollektion auch ganz offiziell als Besonderheit aus. Ihre Popularität hat die Moonwatch allerdings auch ihrem schlichten Äußeren zu verdanken. Dadurch wird die robuste und haltbare Uhr zum idealen Begleiter für jeden Anlass. Auffälliger und nicht weniger kultig ist der nächste Bestseller aus der Schweiz.

    Tag Heuer Carrera

    Die Carrera von TAG Heuer gilt vor allem unter Motorsportfans als begehrtes Sammlerstück. Seit den 60er Jahren haben sich die Schweizer im Motorsport etabliert und bekannte Persönlichkeiten aus dem Rennsport wie Niki Lauda und Steve McQueen rücken die Carrera in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Der Name der Uhr, inspiriert durch das berüchtigte Rennen Carrera Panamericana, spiegelt das Risiko wider, dem sich Rennfahrer aussetzen. Neben einer Version im sogenannten Panda-Look erschienen seit der Veröffentlichung des Ursprungsmodells viele weitere Varianten. Die Popularität ist, wie das Angebot zeigt, bis heute ungebrochen.

    Ein redaktionelles Angebot

    Neben einer Verkaufsplattform bietet die Suchmaschine für Uhren ein wachsendes Informationsangebot. So bieten Unboxing-Videos einen schönen Blick auf ausgewählte Modelle wie die Omega Seamaster 300. Auch ungewöhnliche Modelle wie die Octo Finissimo von Bulgari lassen sich hier aus der Nähe betrachten. Regelmäßig sorgt das Team des Portals für die Produktion von neuem Content. Dazu gehören neben den Videos auch Bilder der unterschiedlichen Modelle. Damit können sich potenzielle Käufer unterschiedliche Modelle genau anschauen, um einen ersten Eindruck zu gewinnen. Auch dieses Angebot wird im Rahmen der noch laufenden Beta-Phase des Portals sukzessiv ausgebaut.