Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    COMPEON
    Was Fintechs anders machen – und wie Unternehmer profitieren

    Fintechs – also jüngere Finanzanbieter, die auf technologische Lösungen im Finanzbereich setzen, fordern etablierte Banken immer öfter heraus. Und sichern sich immer größere Marktanteile. Warum das so ist und warum gerade der Mittelstand davon profitieren kann:

    Große Schlachtschiffe gegen Schnellboote

    Das Bild der großen, schwer beweglichen Tanker, die lange Vorbereitungszeit brauchen, um eine neue Richtung einzuschlagen, ist zwar schon etwas abgedroschen, allerdings passt es doch ziemlich gut auf die großen Finanzanbieter. Kraftvoll und erfahren, aber auch etwas träge. Veränderungen kosten Zeit und sind kostspielig. Fintechs sind eher moderne Schnellboote: Beweglich und immer am Puls der Zeit, allerdings auch den Gefahren der rauen See etwas schutzloser ausgesetzt als die großen Schlachtschiffe der Bankenszene.

    Doch gerade für Unternehmer, die in Finanzfragen oft andere Bedürfnisse haben, als sie der gemeine Privatkunde hat, bietet sich hier eine Chance. Obwohl am Hausbankprinzip – und das zeigt gleich eine Vielzahl aktueller Studien – nicht gerüttelt wird, öffnet sich der deutsche Mittelstand den neuen, digitalen Playern. Warum ist das so?

    Warum Fintechs die neuen Bedürfnisse befriedigen

    Auch Unternehmer haben Bedürfnisse. Und die haben sich wie die Wünsche und Ansprüche in den letzten Jahren mehr und mehr gewandelt. Die Unternehmenswelt erlebte durch die Digitalisierung eine enorme Beschleunigung. Prozesse, Abläufe und Lieferzeiten, die vor 20 Jahren noch analog gesteuert wurden, sind jetzt digital. Schnelligkeit und Kundenorientierung sind Service-Eigenschaften, die viele nicht mit Prozessen in der Finanzwelt verbinden. Vor allem im gewerblichen Bereich herrscht noch ein ausgeprägtes People-Business. Der Nasenfaktor entscheidet. Firmenkundenberater der „alten Schule“ sind immer noch auf den Golfplätzen und in den Nobelrestaurants unterwegs, besuchen Kunden oder lassen diese zu sich in die Filiale kommen.

    Das ist auch richtig so: Der persönliche Kontakt und Beratung sind hohe Güter und von Unternehmen in Finanzfragen auch gewünscht. Allerdings nur, wenn die Zeit dafür da ist. Sobald ein konkretes Projekt ansteht, wird der Kunde andere Eigenschaften, nämlich die oben genannten neuen Bedürfnisse, bedient haben wollen. Hier kommen Fintechs ins Spiel, die genau darauf abzielen. Wie sieht das konkret aus?

    Beispiel: Gewerbliche Kredite

    Ein Beispiel, das sich genau diesen Zielen verschrieben hat, ist die Online-Plattform für gewerbliche Finanzierungen Compeon. Um Unternehmen einen schnellen und digitalen Zugang zu finanziellen Mitteln zu bieten, hat das Fintech einen Digitalen Schnellkredit ins Leben gerufen. Das Ziel: Mittelständische Betriebe erhalten innerhalb von nur 48 Stunden eine Kreditentscheidung für einen Firmenkredit bis zu 750.000 Euro – komplett digital von der Anfrage auf der Internetseite bis zur Unterschrift und Auszahlung, ohne den Einsatz von dinglichen Sicherheiten und ohne Papierkram. Dafür ruft Compeon einen Zinssatz ab 1,9 Prozent Nominalzins aus.

    Sicherheitsbedenken, die dafür nötigen Unterlagen wie Jahresabschlüsse und Betriebswirtschaftliche Auswertungen dem Finanzanbieter online zur Verfügung zu stellen, sind laut Geschäftsführer Dr. Nico Peters unbegründet:

    Datenschutz ist bei uns oberste Prämisse. Wir leiten die Dokumente nur an die angeschlossenen Finanzanbieter zur Prüfung weiter, die den Kredit gewähren. Als TÜV-geprüftes Onlineportal stellen wir die Sicherheit der Abläufe und Prozesse zu jedem Zeitpunkt sicher.

    Wenn es schnell gehen muss, sind solche Wege für Unternehmer Gold wert. Wer sich hier den neuen Methoden zur Finanzierung verschließt, muss mit einem Wettbewerbsnachteil gegenüber Konkurrenten rechnen, die diese bereits erfolgreich nutzen und Zeit und oft auch Geld sparen. Neben diesem digitalen Angebot für einen Firmenkredit hat das Fintech auch spezielle Angebote für gewerbliche Immobilienfinanzierungen, die Nutzung von Fördermitteln und Mobilienfinanzierungen wie Leasing oder Mietkauf.