Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    moneymeets
    Rente und Altersvorsorge: Das ist 2019 neu

    Auch in diesem Jahr müssen sich die Deutschen wieder auf Neuerungen bei der gesetzlichen Rente sowie bei der betrieblichen und privaten Altersvorsorge einstellen. Die wichtigsten Änderungen im Überblick.

    Ob Mütterrente II, Anhebung der Beitragsbemessungsgrenze zur Rentenversicherung oder Einführung der Zuschusspflicht für Arbeitgeber bei der Betriebsrente – 2019 ändert sich einiges für Rentner und Erwerbstätige.

    Gesetzliche Rente steigt

    Ab dem 1. Juli 2019 sollen die Renten im Westen um 3,18 und im Osten um 3,91 Prozent steigen. So sieht es der Entwurf des Rentenversicherungsberichts 2018 der Bundesregierung vor. Die Anpassung gilt für alle Altersrenten, für Erwerbsminderungs- und Hinterbliebenenrenten, für gesetzliche Unfallrenten sowie für die Renten der Landwirte aus der landwirtschaftlichen Rentenkasse.

    Eine monatliche Rente von 1.000 Euro würde sich nach den aktuellen Zahlen in den alten Bundesländern um 31,80 Euro erhöhen, in den neuen wären es 39,10 Euro. Ein Rentner, der 45 Jahre lang exakt das Durchschnittseinkommen erzielt und entsprechend Beiträge gezahlt hat (der sogenannte „Eckrentner“), bekäme pro Monat rund 45 Euro mehr.

    Wie hoch die Rentenanpassung 2019 letztendlich ausfällt, entscheidet sich im Frühjahr, sobald die genauen Zahlen der Lohnstatistik vorliegen.

    Kostenlos weiterlesen