Für den Inhalt auf diesen Seiten ist DvH Ventures verantwortlich.

« Innovation Center

| Digitale Innovationen verändern die Finanzwelt. Lernen Sie die sog. FinTechs kennen.

    moneymeets
    Was taugen Herstellerpolicen für iPhone X und Samsung Galaxy Note 8?

    Die Top-Smartphones von Apple und Samsung bieten einiges, doch sie gehen auch ins Geld. Ärgerlich, wenn dann Schäden auftreten, die nicht der Gewährleistung unterliegen. Beide Hersteller bieten deshalb nun eigene Versicherungen für ihre Geräte an. Was diese Policen leisten und was sie kosten.

    Neuer Schutz für Premium-Produkte

    Das Samsung Galaxy Note 8 und das iPhone X – beide setzen Standards auf dem Smartphone-Markt. Und solche High-End-Geräte sind nur zu stattlichen Preisen zu bekommen: Samsung verlangt für sein Flaggschiff knapp 1.000 Euro, bei Apple sind es noch einmal 150 Euro mehr.

    Und nicht nur im Einkauf sind die Geräte teuer. Auch Reparaturen können Smartphone-Besitzer schnell mehrere hundert Euro kosten, sofern sie in den ersten beiden Jahren nach dem Kauf nicht der Gewährleistungspflicht unterliegen. Beide Hersteller bieten daher spezielle Versicherungen für Ihre Kunden an, die Schutz über den gesetzlichen Rahmen hinaus garantieren sollen. Wann diese Policen lohnen?

    Teure Police für iPhone X

    Die Versicherung aus dem Hause Apple trägt den Namen “Apple Care+”. Im Tarif inbegriffen sind Reparatur und Austausch beschädigter Geräte innerhalb von zwei Jahren nach Abschluss der Versicherung. Allerdings kann dieser Service nur insgesamt zwei Mal genutzt werden. Apple-Jünger zahlen dafür rund 229 Euro beim iPhone X (inkl. 19 Prozent Versicherungssteuer).

    Zusätzlich wird eine Selbstbeteiligung fällig. Bei Schäden am Display liegt diese bei 29 Euro, bei allen anderen Schäden bei 99 Euro. Kostenfrei bleibt lediglich der Austausch eines defekten Akkus (wenn dieser unter 80 Prozent der Originalleistung liegt). Normalerweise wären hierfür 89 Euro zzgl. Versandkosten (12,10 Euro) zu zahlen.

    Kostenlos weiterlesen